Das Lächeln der Erde

Mit dem ersten Advent kam auch der erste Schnee hier in die Stadt. Während das Tageslicht langsam erlosch, legte sich eine feine, glitzernde Schicht auf die grauen Straßen und trostlosen Hinterhöfe. Zauber des Winters. Seinen kalendarischen Beginn begeht er freilich erst in gut zwei Wochen, zur Wintersonnenwende. Zu diesem Zeitpunkt endet dann auch mein Gartenjahr,…

13 bis 18 – März/April ’17

Und plötzlich war es Mai. In den letzten 6 Wochen, in denen ich eine Online-Abstinenz eingelegt habe, ist im Garten allerhand passiert. Und da ich nach so langer Schreibpause gar nicht weiß, wo ich mit dem Erzählen am besten beginnen soll, folgen nun einfach jede Menge Fotos, anhand derer ich die letzten Wochen Revue passieren…

11 & 12 – März ’17

Wie weit entfernt der Frühling einem an grauen, unwirtlichen Wintertagen vorkommen mag. Man zählt die Tage bis zu seinem Beginn, verlegt seinen Anfang gar auf den 1. März – die Wetterfrösche müssen es ja wissen. Dennoch, nur zäh verstreicht die Zeit. Doch mit den ersten Blüten, die im Garten erscheinen, mit den kleinen gelben Farbtupfern…

Ach, du dicke Bohne

Das erste Mal, daß ich eine Ackerbohnen-Pflanze (Vicia faba) sah, war auf dem Bildschirm. In irgendeiner der Englischen Gartensendungen, die mir alljährlich den Winter verkürzen, tauchte da so eine stämmige Bohne mit wunderschönen Blüten und prallgefüllten Schoten auf. In England wird die Ackerbohne (engl. broad bean) gern und oft angebaut. Hierzulande zählt sie jedoch nicht…

Mut zum Regelbruch

Aussaatanleitung. Das klingt in etwa so spannend wie Bedienungsanleitung. Und sie kann einen manchmal ebenso überfordern. Kühlkeimer, Lichtkeimer, Dunkelkeimer. 10-20°C, <10°C, 12 bis 15 °C. Nicht mit Erde bedecken, 0,5 bis 1 cm tief, nur andrücken, konstant feucht halten, aber nicht zu stark wässern, im späten Frühjahr, in angewärmte Böden. Etc. etc. pp. Gerade wenn…

9 & 10 – Feb./März ’17

Endlich. Es ist vollbracht. Der Knoblauch, der schon im Oktober hätte gepflanzt werden wollen, ist nun endlich komplettemento in der Erde. Alle 8 Sorten. Und das auch nur 5 Tage später als im letzten Jahr. Das wird also schon werden mit der Ernte. Neben den 7 neuen Sorten habe ich die letzte Woche auch noch…

No. 3: Vom Ende eines Gartens

‚To plant a garden is to believe in tomorrow‘. – Audrey Hepburn, 1929-1993 Doch manchmal wird es ein Morgen nicht geben. Denn nicht jeder wird das Glück erfahren können, ein Stück Land zu besitzen, zu dem man ein Leben lang Zugang hat. Oftmals wird man einen Garten nur pachten und ihn nach einigen Jahren wieder…

5 bis 8 – Jan./Feb. ’17

Tagelang nur trübe Aussichten. Der Himmel ein konturenloser Brei aus Grautönen. Dazu noch stattliche Minustemperaturen, die die Tätigkeit im Garten wahrlich auf Eis legten. Im Vergleich zum letzten Jahr naht der Frühling in sehr viel gemächlicheren Schritten heran. Vor einem Jahr blühten schon die Schneeglöckchen und die ersten Primeln und Krokusse. Dieser Tage zeigen sich…

The flowers of late winter …

The flowers of late winter and early spring occupy places in our hearts well out of proportion to their size. Gertrude S. Wister, 1905-1999

4 – Jan. ’17 (oder: eine ruhige Kugel schieben)

Wieder eine Woche, in der sich die gärtnerischen Tätigkeiten auf die Wohnung begrenzt haben. Es gab zwar einen kurzen Ausflug in den in Schnee eingekleideten Garten, doch lange währte der Aufenthalt dort nicht. Kalt war es und offensichtlich lag der Garten in einem tiefen, ruhigen Winterschlaf. Nicht mal aus der Tierwelt hat sich jemand blicken…