13 bis 18 – März/April ’17

Und plötzlich war es Mai. In den letzten 6 Wochen, in denen ich eine Online-Abstinenz eingelegt habe, ist im Garten allerhand passiert. Und da ich nach so langer Schreibpause gar nicht weiß, wo ich mit dem Erzählen am besten beginnen soll, folgen nun einfach jede Menge Fotos, anhand derer ich die letzten Wochen Revue passieren lasse. Viel Vergnügen beim Gucken:

Als die Schneeglöckchen gegen Mitte/Ende März am Verblühen waren, blühten Primeln, Blausterne und Narzissen gerade besonders schön.

Dann waren da die Garten-Hyazinthen (Hyacinthus orientalis) und Duftveilchen (Viola odorata), die so wunderbar süßliches Aroma verströmten.

Eine große Freude für die Sinne war und ist auch immer noch der farbenfrohe Goldlack (Erysimum cheiri).

Mirabelle, Süßkirsche und Birne blühten und verblühten.

Sauerkirsche und Apfel folgten und blühen noch immer.

Puffbohnen, Radieschen und Sibirischer Kohl wuchsen langsam heran.

Knoblauch und Getreide standen wie ’ne Eins.

Und dann waren da natürlich noch Tulpen und Vergissmeinnicht.

The End.

Advertisements